Lokaladverbien – mit Beispielen und Übungen (einfach erklärt)

Willst Du jemandem erklären, wo sich etwas befindet? Dann brauchst Du Lokaladverbien! In dieser Lektion lernst Du die wichtigsten deutschen Lokaladverbien und erfährst, wann man sie verwendet.

Anschließend prüfe Dein Wissen in den Übungen zu Lokaladverbien in der deutschen Grammatik.

Was sind Lokaladverbien und wofür brauchst Du sie?

Was sind Lokaladverbien?
Lokaladverbien beschreiben einen Ort oder eine Richtung.

Lokaladverbien (auch Ortsadverbien genannt) sind Wörter, die einen Ort oder eine Richtung beschreiben. Man erfragt sie mit wo? wohin? woher?

Beispiele:

  • „Ich bin draußen.” (wo?)
  • „Ich gehe nach draußen.” (wohin?)
  • „Ich komme von draußen.” (woher?)

Was solltest Du über Lokaladverbien wissen?

Die Lokaladverbien werden nicht dekliniert. Das bedeutet, dass sie immer in derselben Form bleiben.

Nimm ein Lokaladverb, welches auf die Frage wo? antwortet und stell davor „nach“– so entsteht ein Lokaladverb als Antwort auf die Frage wohin?

Ersetze „nach“ durch „von“ und schon hast Du ein Lokaladverb, welches auf die Frage woher? antwortet:

Lokalaverbien - Bildung
wo?wohin?woher?
rechts nach rechtsvon rechts
unten nach unten von unten
draußen nach draußenvon draußen

Und welche Lokaladverbien gibt es im Deutschen? Lies weiter.

Deutsche Lokaladverbien – welche sind das? Liste mit Beispielen

Wie bereits erwähnt, bestimmen manche Lokaladverbien eine Lage und manche eine Richtung.

Lokaladverbien, die einen Ort (wo?) zeigen

Die Lokaladverbien, welche auf die Frage wo? antworten, beschreiben einen Ort, wo sich etwas oder jemand befindet, z. B.:

  • rechts– links
  • vorn(e) – hinten
  • oben – unten
  • hier – da / dort
  • außen – innen
  • draußen – drinnen
  • irgendwo – nirgendwo
  • drüben
  • nebenan
  • woanders
  • überall

Beispiele:

  • „Wo bist du? – Ich bin drüben!“
  • „Ich stehe rechts und du links.“
  • „Wir wohnen oben und meine  Schwester unten.“
  • Dort wächst ein alter Baum.“

Lokaladverbien, die Richtung von der sprechenden Person weg (wohin?) zeigen

Die Frage „wohin?“ kannst Du mithilfe von verschiedenen Lokaladverbien beantworten:

  • nach rechts – nach links
  • nach vorne /vorwärts – nach hinten / rückwärts
  • nach oben / aufwärts – nach unten/ abwärts
  • nach außen – nach innen
  • nach draußen – nach drinnen
  • nach drüben
  • dahin / dorthin

Beispiele:

  • „Wohin gehst du? – Nach draußen.”
  • „Du musst nach links fahren.“
  • „Jan ist auf dem Spielplatz. Ich gehe auch dorthin.“
  • „Du musst nach links fahren.“

Lokaladverbien, die Richtung zur sprechenden Person hin (woher?) zeigen

Die Lokaladverbien können auch beschreiben, dass sich jemand in Richtung der sprechenden Person bewegt. Sie beantworten die Frage „woher?“:

  • von rechts –von links
  • von vorn – von hinten
  • von oben – von unten
  • von außen – von innen
  • von draußen – von drinnen
  • von drüben
  • von da /daher

Beispiele:

  • „Woher kommst du gerade? – Von oben.“
  • „Bist du noch im Keller? – Ja. – Wann kommst du von unten?“
  • „Kommst Du von draußen? Dann zieh bitte die Schuhe aus.“

Du beschreibst auch eine Richtung mithilfe von den Partikeln „hin“ und „her“ + Wortarten wie ein Verb oder eine Präposition, z. B. hinein / herein, hinaus / heraus etc. Wie verwendet man sie genau? Das erfährst Du in der Lektion über die Partikeln „hin” und „her”.

Möchtest Du weitere deutschen Adverbien lernen? Hier findest Du alles zum Thema Temporaladverbien.

Zusammenfassung

  • Lokaladverbien geben einen Ort oder eine Richtung an.
  • Sie werden mit wo? wohin? woher? erfragt.
  • Lokaladverbien, die eine Richtung bestimmen, haben meist „nach“ (wohin?) oder „von“ (woher?) am Anfang.

Lokaladverbien – Übungen

Übung macht den Meister! Wir haben für dich zahlreiche Übungsaufgaben mit Lösungen zum Thema „Lokaladverbien“ vorbereitet. Kostenlos und ohne Registrierung! Einfach hier klicken und mit dem Lernen beginnen:

Deutsch online üben

Häufige Fragen zum Thema

Welche Lokaladverbien gibt es im Deutschen?

Das sind z. B.: rechts, oben, draußen, hier, überall etc.

Wozu braucht man Lokaladverbien?

Sie beschreiben einen Ort oder eine Richtung der Bewegung. Mithilfe von Lokaladverbien kann man erzählen, wo sich etwas befindet oder woher / wohin sich jemand bewegt. Ein Beispiel: ich gehe nach links.

Sind Lokaladverbien deklinierbar?

Nein, Lokaladverbien verändern sich nicht.

Welche Typen von Lokaladverbien gibt es?

Es gibt Lokaladverbien, die auf die Frage wo? antworten, z. B. oben, unten; wohin? - nach rechts, nach links; woher? - von vorne, von hinten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar