Zusammengesetzte Nomen („schlafen“ + „das Zimmer“ = „das Schlafzimmer)

Mithilfe der zusammengesetzten Nomen kannst Du etwas kürzer und einfacher sagen. In dieser Lektion erfährst Du, wie man zusammengesetzte Nomen bildet. Ich zeige Dir auch, wie Du die Bedeutung der Nomen sowie den richtigen Artikel kinderleicht erkennen kannst. Du lernst auch 20 populäre zusammengesetzte Nomen aus dem Alltag. Im Anschluss kannst Du Übungsaufgaben zu zusammengesetzten Nomen machen.

Was musst Du über zusammengesetzte Nomen wissen?

Zusammengesetzte Nomen (Komposita) sind Nomen, die aus mehreren Wörtern bestehen.

Schau mal:

  • das Kind + das Zimmer = das Kinderzimmer (das Zimmer eines Kindes)
  • warten + das Zimmer = das Wartezimmer (das Zimmer, in dem man wartet)
  • schlafen + das Zimmer = das Schlafzimmer (das Zimmer, in dem man schläft)

Stell Dir vor, dass die Wörter deine Lego Bausteine sind. Jedes Mal kannst Du mit den Bausteinen ein neues Wort (Nomen) bauen.

Im Deutschen gibt es ganze Menge der zusammengesetzten Nomen. Kein Wunder – sie sind sehr nützlich. Statt „ein Zimmer für Gäste“ kannst Du einfach „ein Gästezimmer“ sagen.

Wie bildet man zusammengesetzte Nomen? – leicht verständliche Anleitung

So baust Du mehrere Wörter zu einem Nomen zusammen:

  1. das erste Wort (verschiedene Wortarten möglich) beschreibt das zweite Wort
  2. das zweite Wort ist ein Grundwort 

Beispiel:

  • das Frühstück + die Pause = die Frühstückspause

Das erste Wort „das Frühstück“ beschreibt das zweite Wort „die Pause“ – welche Pause? Die Frühstückspause, d. h. die Pause, in der man das Frühstück isst.

Hinweis
 In einigen Fällen wird ein Fugenzeichen, wie: -s, -n, -en oder –er zwischen die Wörter eingefügt. Dies erleichtert die Aussprache des Wortes, z. B. das Frühstück + die Pause = die Frühstück-s-pause; die Straße + die Bahn = die Straße-n-bahn 

Merkst Du schon, wie oft Du jeden Tag Komposita benutzt? 🙂

 So kannst Du mehrere Nomen zusammensetzen

Du hast schon gelernt, dass man Komposita aus verschiedenen Wortarten bauen kann. Lass uns mit einer Konstruktion ausschließlich aus Nomen starten.

  • das Haus + die Aufgabe = die Hausaufgabe (die Aufgabe, die man zu Hause macht)
  • (1) das Haus + (2) die Tür + (3) der Schlüssel = der Haustürschlüssel – In diesem Fall bezieht sich jedes Wort auf das nächste Nomen:

» (2) die Tür – welche Tür? – (1) die Haustür

» (3) der Schlüssel – welcher Schlüssel? – (1+2) für die Haustür

 So kannst Du verschiedene Wortarten zusammensetzen

So wie die Lego Bausteine unterschiedliche Farbe haben, so kannst Du auch Komposita aus verschiedenen Wortarten bauen:

# Verb („-en” entfällt) + Nomen

bad(-en) + das Zimmer = das Badezimmer (das Zimmer, in dem man badet)

# Adjektiv + Nomen

rot + der Wein = der Rotwein (der Wein, der rot ist)

# Präposition + Nomen

neben + der Satz = der Nebensatz (der Satz, der neben dem Hauptsatz steht)

Wie erkennst du schnell die Bedeutung von einem zusammengesetzten Nomen?

Du weißt nicht, was ein zusammengesetztes Nomen bedeutet? Prüfe zuerst die Bedeutung der einzelnen Wörter! Ich verrate Dir, wie Du das am einfachsten machen kannst:

Beispiel:  der Wintermantel

  1. baue das Wort auseinander: Winter + Mantel
  2. übersetze das letzte Wort: Mantel
  3. stelle Dir die Frage: welcher Mantel?
  4. übersetze das erste Wort: Winter

Also der Wintermantel ist ein Mantel, den man im Winter trägt.

Merk Dir
Das letzte Wort in einem zusammengesetzten Nomen bestimmt immer den Artikel (der, die, das): das Holz + die Treppe = die Holztreppe.

20 populäre zusammengesetzte Nomen (Beispiele) – kennst Du sie?

Komposita werden im Alltag gerne gebraucht. Ich bin mir sicher, dass Du selbst viele von diesen Nomen verwendest, auch wenn Du diese Konstruktion erst jetzt gelernt hast.

  1. Der Kleiderschrank
  2. Das Kinderzimmer (auch andere Räume, wie das Schlafzimmer, das Wohnzimmer, das Gästezimmer, das Badezimmer)
  3. Das Geburtstagsgeschenk
  4. Die Kaffeepause
  5. Das Reinigungsmittel
  6. Der Bahnhof
  7. Die Jahreszeit
  8. Das Wochenende
  9. Der Autoschlüssel
  10. Der Blumenstrauß
  11. Der Käsekuchen
  12. Der Briefkasten
  13. Die Tischdecke
  14. Das Holzfenster
  15. Das Wartezimmer
  16. Die Kaffeetasse
  17. Die Winterschuhe
  18. Der Kühlschrank
  19. Der Arbeitsplatz

Und wenn du ein Auto hast, dann hast Du sicherlich auch (setz Dich lieber, bevor Du das Wort liest 🙂 ):

  1. die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung

Zusammengesetzte Nomen – Zusammenfassung

  • Zusammengesetzte Nomen bestehen mindestens aus zwei Wörtern.
  • Zusammengesetzte Nomen können aus verschiedenen Wortarten gebildet werden.
  • Das letzte Wort ist ein Grundwort und wird durch die weiteren Wörter beschrieben.
  • Das Grundwort bestimmt den Artikel des ganzen Wortes.

Zusammengesetzte Nomen – Übungen

Möchtest Du zusammengesetzte Nomen online üben? Hier findest Du interaktive Online-Übungen zu zusammengesetzten Nomen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar