Trennbare und untrennbare Verben

In dieser Lektion erfährst Du die wichtigsten Informationen zu den trennbaren und untrennbaren Verben der deutschen Sprache. Am Ende erwarten Dich ein paar interaktive Übungen.

Was sind trennbare Verben?

Trennbare Verben sind Verben mit einem kleinen Wort davor (Vorsilbe oder Präfix genannt). Das Präfix trennt sich während der Konjugation vom Verb und wandert ans Ende des Satzes:

eine frau mit einkaufstueten und ein beilspielsatz mit einem trennbaren verb

Dank diesen Präfixen kannst Du Verben mit vollkommen neuen Bedeutungen bilden. Glaubst Du nicht?

Du kennst bestimmt das Verb “sehen”. Wenn Du zu diesem Verb das Wörtchen “fern” hinzugibst, entsteht “fernsehen”: fern + sehen = fernsehen

„Sehen“ bedeutet sehen oder schauen, und „fernsehen“ meint das Anschauen eines Programms im TV – dank des Präfix “fern”. Clever, nicht wahr? 🙂

Einige Präfixe verlassen manchmal ihr Verb und wandern an das Ende des Satzes: trennbare Verben :

  • “Ich kaufe in diesem Laden ein”. (“ein-” das ist eines dieser Präfixe, die sich trennen und deshalb am Satzende stehen)

Einige Präfixe begleiten ihr Verb treu und verlassen es nie untrennbare Verben

  • “Ich empfehle dir diesen Laden. (“emp-” das ist eines dieser Präfixe, die sich nicht trennen, also stets mit ihrem Verb zusammenbleiben)

Da stellt sich doch die Frage….

Woher weiß man, welche dieser Verben sich vom Präfix trennen, und welche nicht?

Darüber, welche Verben trennbar sind und welche nicht, entscheidet ein kleines Wörtchen, welches dem Verb hinzugefügt wurde (Präfix).

Trennbare Verben – Liste 

Präfixe, die sich vom Verb trennen, sind zum Beispiel:

  • ab|fahren
  • an|rufen
  • auf|wachen
  • aus|ziehen
  • bei|bringen
  • ein|kaufen
  • los|fahren
  • mit|kommen
  • her|bringen
  • hin|gehen
  • zu|lassen
tipp
Hast du gemerkt, dass die oberen Präfixe auch ohne Verb eine eigene Bedeutung haben? Deswegen kann man die vom Verb trennen. Bei trennbaren Verben liegt der Akzent auf dem Präfix.

Wie bildet man einen Satz mit dem trennbaren Verb?

Wenn man schon die Präfixe trennt, wo landen sie dann? Meistens am Ende des Satzes:

in der Gegenwartsform Präsens

  • AUFSTEHEN: „Ich stehe auf.“
  • AUFMACHEN: „Er macht die Flasche auf.“
  • ZURÜCKFAHREN: „Ich fahre zurück.“

in der Zeitform Präteritum

  • AUFSTEHEN: „Ich stand auf.“.
  • AUFMACHEN: „Er machte die Flasche auf.“
  • ZURÜCKFAHREN: „Ich fuhr zurück.“

in der Befehlsform

  • AUFSTEHEN: „Steh auf!“
  • AUFMACHEN: „Mach die Tür auf!“
  • ZURÜCKFAHREN: „Fahr zurück.“

in der Zeitform Perfekt

  • AUFSTEHEN: „Ich bin aufgestanden.“
  • AUFMACHEN: „Er hat die Flasche aufgemacht“
  • ZURÜCKFAHREN: „Er ist zurückgefahren.“

im Nebensatz

  • AUFSTEHEN: „Ich habe gehört, dass du um 8:00 aufstehst.“
  • AUFMACHEN: „Ich kann jetzt nicht spielen, weil ich die Flasche aufmache.“
  • ZURÜCKFAHREN: „Ich habe gehört, dass du zurückfährst.“

Moment mal, warum hat sich zum Beispiel im Satz im Perfekt der Präfix doch nicht getrennt?

Wann trennen sich die Präfixe eigentlich?

Die Präfixe trennen sich nur dann, wenn das Verb selbst sich ändert (konjugiert wird). Wenn die Präfixe in einem Infinitiv oder im Partizip II stehen, trennen sie sich nicht.

Mmmm…der Infinitiv, das Partizip II – bitte was? 🙂 Der Infinitiv ist eine “personenlose” Form des Verbs. Du erkennst ihn immer an der Endung “en”. Und das Verb im Partizip II ist das mit “ge-”:

  • „Ich kaufe ein.“ (“einkaufe” ist das konjugierte Verb. Konjugiert, weil er in seiner Form der konkreten Person angepasst ist, in dem Fall “ich”. Demnach trennt sich das Präfix “ein”.)
  • “Du kaufst ein.” (“einkaufst” ist das konjugierte Verb. Konjugiert, weil er in seiner Form der konkreten Person angepasst ist, in dem Fall “du”. Demnach trennt sich das Präfix “ein”.)
  • „Ich habe eingekauft.“(“eingekauft” ist das nicht konjugierte Verb – das ist das Partizip II. Demnach trennt sich das Präfix “ein” nicht.)
  • „Ich werde einkaufen.“ (“einkaufen” ist das nicht konjugierte Verb – das ist der Infinitiv, also die personenlose Form, die Du aus dem Wörterbuch kennst. Demnach trennt sich das Präfix “ein” nicht.)
  Dazu kommt, dass wenn das Verb aus irgendwelchen Gründen am Ende des Satzes steht (zum Beispiel bei Sätzen nach “weil” oder “dass”), sich das Präfix ebenfalls nicht trennt:

  • „Hast du gehört, dass ich früh aufstehe?“

Trennbare Verben mit Modalverben

Da im Infinitiv das Präfix beim Verb bleibt, ist es bei Sätzen mit Modalverben genauso:

  • “Ich muss einkaufen” (“muss” ist das konjugierte Modalverb, “einkaufen” ist der Infinitiv. Demnach trennt sich das Präfix “ein” nicht.)

Untrennbare Verben – Liste 

Präfixe, die man nicht vom Verb trennt:

  • besuchen
  • empfangen
  • entkommen
  • erteilen
  • gefallen
  • missverstehen
  • verfahren
  • zerreißen
tipp
Hast du gemerkt, dass die oberen Präfixe ohne Verb keine eigene Bedeutung haben? Deswegen kann man die nicht vom Verb trennen. Bei untrennbaren Verben wird das Präfix nicht betont.

Verben, die trennbar oder nicht trennbar sein können

Es gibt eine gewisse Gruppe an Präfixen, die sich nicht entscheiden können – mal möchten sie sich vom Verb trennen, mal nicht. Es sind diese hier:

  • durch-
  • hinter-
  • über-
  • um-
  • unter-
  • voll-
  • wider-
  • wieder-

Wie bildet man das Partizip II der trennbaren und untrennbaren Verben?

Das Partizip II ist die Form des Verbs mit “ge-” – “gemacht” u.ä. Mehr über sie erfährst Du hier.

Vielleicht erinnerst Du Dich, dass man das Partizip II braucht, um Sätze im Perfekt zu bilden:

  • “Ich habe gekauft” (“gekauft” ist das Partizip II)

Und jetzt? Wie bilde ich das Partizip II, wenn das Verb trennbar oder untrennbar ist?

Das Partizip II der trennbaren Verben

“ge-” stellst Du immer zwischen das Präfix und das Verb:

  • wegfahren: weg + ge + fahren = weggefahren (Partzip II )
  • aussuchen: weg + ge + fahren = weggefahren (Partzip II )
  • mitkommen: weg + ge + fahren = weggefahren (Partzip II )

Das Partizip II der untrennbaren Verben

ohne “ge-” :

  • besuchen = besucht (Partzip II )
  • entkommen = entkommen (Partzip II )
  • erteilen = erteilt (Partzip II )

 

ein wecker
„Ich habe verschlafen!“ – das Partizip II von untrennbaren Verben ist ohne  „ge-„

Trennbare Verben – wichtigste Informationen auf einem Blick 

  • Vielen deutschen Verben werden Präfixe hinzugefügt.
  • Das Hinzufügen eines Präfix kann die Bedeutung des Verbs komplett verändern.
  • Verben mit Präfixen können trennbar oder untrennbar sein.
  • Trennbare Verben sind jene, bei denen sich das Präfix vom Verb trennt.
  • Untrennbare Verben sind jene, bei denen sich das Präfix nicht vom Verb trennt.
  • Präfixe trennen sich nur vom konjugierten Verb und wandern dann an das Satzende.
  • Präfixe trennen sich nicht im Infinitiv, im Partizip II und dann nicht, wenn das Verb mit Präfix am Satzende steht.

Übungen zu trennbaren und untrennbaren Verben

Willst du Online-Übungen zum Thema „Trennbare Verben“ ? Dann klicke hier: Deutsch Übungen

Weitere Themen aus der Kategorie: Deutsche Verben

Willst du noch mehr lernen? Hier findest du weitere Themen, die dich auch interessieren können:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar