Verben mit Dativ

Wusstest Du, dass es in der deutschen Sprache Verben gibt, die einen konkreten Fall verlangen? In dieser Lektion lernst Du alles über die Verben mit dem Dativ. Ich zeige Dir an einfachen Beispielen, welche Verben den Dativ nutzen.

Teste anschließend Dein Wissen in den Übungen zu den Verben mit dem Dativ.

Verben mit Dativ – welche sind das?

Verben, die den Dativ verlangen
Verben mit Dativ sind Verben, die eine Ergänzung im Fall Dativ verlangen

In der deutschen Grammatik gibt es einige Verben, nach denen die Ergänzung (z. B. ein Nomen) in einem konkreten Fall stehen muss.

Was bedeutet das? Nehmen wir zum Beispiel das Verb „helfen“ – es heißt: ich helfe meiner Schwester (Dativ) und nicht: ich helfe meine Schwester. (Akkusativ)

In diesem Beitrag lernst Du Verben mit dem Dativ kennen. Der Dativ ist der 3. Fall in der deutschen Sprache und wird mit: wem? erfragt.

Aufgepasst
Die Verben, die eine Dativ-Ergänzung nutzen, gehören zu intransitiven Verben (d. h. zu Verben ohne Akkusativobjekt, die kein Passiv bilden können).  

Sieh Dir folgende Beispielsätze mit Verben, die eine Dativ-Ergänzung verlangen:

  • „Ich helfe meiner Freundin.” (wem? meiner Freundin)
  • „Was ist diesem Kind passiert?“ (wem? diesem Kind)

Gleich zeige ich Dir noch mehr Beispiele für Verben mit dem Dativ.

Merk Dir
Viele Verben in der deutschen Grammatik stehen mit einer festen Präposition. Diese Präpositionen haben ebenso einen Einfluss auf den Fall, der verwendet werden muss, z. B. fahren mit + Dativ.

Welche Verben verlangen den Dativ? – Liste und Beispiele

Es gibt relativ viele Verben mit dem Dativ, zum Beispiel:

antworten, glauben, gratulieren, gelingen, danken, schmecken, absagen, gefallen, vertrauen, gehören, begegnen, zustimmen, folgen, sich nähern, schreiben, sich anpassen, beibringen, mitteilen, wehtun, zuhören, zustimmen etc.

Schau Dir ein paar Beispielsätze mit Verben an, die den Dativ verlangen:

  • „Ich glaube (wem?) meinem Freund.“
  • „Die Pizza schmeckt (wem?) mir.“
  • „Ich danke (wem?) meiner Schwester für die Hilfe.“
  • „Dieses Buch gehört (wem?) meinem Vater.”
  • „Sie ist beim Einkaufen (wem?) ihrem Lehrer begegnet.“
  • „Heute tut (wem?) mir der Kopf weh.“

Tipp
Wie kannst Du Dir die Verben mit dem Dativ merken? Leider gibt es keine festen Regeln, deswegen musst Du die Verben, die eine Dativ-Ergänzung nutzen, auswendig lernen. Lerne am besten ganze Sätze mit den Verben, die einen konkreten Fall verlangen – so merkst Du Dir sie schneller als einzelne Wörter.

Und hier findest Du alle Informationen zu den Verben mit Akkusativ und hier zu den Verben mit Genitiv.

Wie wird ein Satz mit der Dativ-Ergänzung gebildet?

Einen Satz mit dem Verb, das den Dativ fordert, bildest Du genauso wie einen typischen Aussagesatz in der deutschen Sprache, also:

  1. Position: das Subjekt (wer? was?)
  2. Position: das Prädikat = das Verb (was macht?)
  3. Position: eine Dativ-Ergänzung

Beispiel:

  • Ich glaube meinem Bruder.“

Auch einen Fragesatz mit der Ergänzung im Dativ bildest Du wie immer (tausche die Position von dem Subjekt und dem Prädikat):

  • Glaubst Du meinem Bruder?”

Zusammenfassung

  • Viele deutsche Verben verlangen eine Ergänzung in einem konkreten Fall (Kasus), z. B. im Dativ.
  • Verben, die eine Dativ-Ergänzung nutzen, gehören zu intransitiven Verben und können kein Passiv bilden.
  • Man muss auswendig lernen, nach welchen Verben welcher Fall verwendet werden muss.

Verben mit Dativ – Übungen

Übung macht den Meister! Wir haben für dich zahlreiche Übungsaufgaben mit Lösungen zum Thema „Verben mit Dativ “ vorbereitet. Kostenlos und ohne Registrierung! Einfach hier klicken und mit dem Lernen beginnen:

Deutsch online üben

Häufige Fragen zum Thema

Verben, die den Dativ verlangen - was bedeutet das?

Es geht hier darum, dass Nomen nach einigen deutschen Verben an den Fall Dativ angepasst werden müssen. Nach solchen Verben stellst Du die Frage: wem? z. B. Ich helfe (wem?) meinem Kind.” „Meinem Kind” steht im Dativ.

Wie erkenne ich Verben mit dem Dativ?

In vielen Fällen signalisiert Dir die Kontrollfrage, dass ein Verb den Dativ verlangt. Andere Verben musst Du auswendig lernen.

Welche Verben verlangen den Dativ?

Das sind unter anderem: antworten, glauben, gratulieren, gelingen, danken, schmecken, absagen, gefallen, vertrauen, gehören, begegnen, zustimmen, folgen, sich nähern, schreiben, sich anpassen, beibringen, mitteilen, wehtun, zuhören, zustimmen.

Wo steht das Dativobjekt im Satz?

Das Nomen im Dativ steht im Satz auf der Position 3 - hinter dem Subjekt und dem Prädikat: Ich glaube meinem Freund.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar