Futur II – Mit Beispielen und Übungen einfach erklärt

Was? Noch eine Zukunftsform? Ja, tatsächlich – in der deutschen Grammatik gibt es zwei Zeitformen für die Zukunft. Wofür? Das erfährst Du in dieser Lektion. Du lernst, wie die Zeitform Futur II gebildet wird und wie man Sätze im Futur II bildet.

Prüfe anschließend Dein Wissen in den Übungen zu Futur II.

Was ist Futur II? Einfache Erklärung

Was ist Futur II?
Die Zeitform Futur II drückt eine Vermutung aus, dass etwas in der Zukunft (bis …) abgeschlossen sein wird oder dass etwas in der Vergangenheit geschehen ist.

Futur II ist die zweite Zeitform im Deutschen, um über die Zukunft zu sprechen. Mit dieser Zeitform drückt man aus, dass eine Handlung zu einem Zeitpunkt in der Zukunft vermutlich abgeschlossen wird, z. B.:

  • Bis Donnerstag wird er wohl meinen Computer repariert haben.“ (bis Donnerstag bekomme ich meinen Computer von der Reparatur zurück)
  • „Sie wird bestimmt bis zum Ende des Monats in Berlin geblieben sein.“

Prüfe jetzt nach, in welchen Fällen Du das Futur II benutzen kannst.

Wann wird Futur II verwendet?

# Mit Futur II drückst Du eine Vermutung aus, dass eine Handlung wahrscheinlich / sicherlich zu einem Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird, zum Beispiel:

  • „Bis zum nächsten Sommer werde ich meine Prüfungen bestanden haben.

# Futur II verwendest Du auch für Vermutungen über ein Geschehen in der Vergangenheit, zum Beispiel:

  • „Meine Schwester ist genervt. Sie wird wohl Streit mit ihrem Mann gehabt haben.“
  • „Er ist verletzt. Er wird sicher im Wald gestolpert sein.“

Nicht so schwierig, oder? Jetzt bilden wir einige Sätze in Futur II.

Wie wird Futur II gebildet?

Um einen Satz im Futur II zu bilden, brauchst Du drei Elemente:

werden (konjugiert, auf Position 2) + Partizip II + haben / sein (am Satzende)

Sieh Dir folgende Beispielsätze für die Verwendung von Futur II an, dann wirst Du verstehen, was ich meine:

  • „Sie wird bis morgen mein Paket wohl geschickt haben.“
  1. „wird“, also die konjugierte Form von „werden“ steht an zweiter Stelle im Satz
  2. „geschickt haben” – beide Wörter stehen zusammen am Satzende. „Geschickt” ist das Partizip II von dem Vollverb „schicken” und „haben” ist das Hilfsverb (es „unterstützt“ das Vollverb).

Merk Dir
Die Verben, die eine Bewegung ausdrücken, nutzen das Hilfsverb „sein“  und die Verben „ohne Bewegung“ das Hilfsverb „haben“. Die Hilfsverben haben keine eigene Bedeutung – sie helfen nur, den Satz zu bilden. 

Hier noch zwei Beispiele für Futur II:

  • „Mein Sohn wird sicher bis 11.00 Uhr aufgestanden sein.“
  • „Mein Freund wird bestimmt gleich das ganze Haus aufgeräumt haben.“

Und.. wie wird das Verb „werden“ konjugiert?

Konjugation vom Verb "werden"
SingularPlural
ich werdewir werden
du wirstihr werdet
er/ sie/ es wirdsie/ Sie werden

Futur I und Futur II – was ist der Unterschied zwischen den Zeitformen?

Wo ist der Unterschied zwischen Futur I und Futur II? Das ist eine gute Frage! Schau mal:

Futur I – wenn Du planst, vermutest, versprichst für die Zukunft, zum Beispiel:

  • „Ich werde Deutsch lernen.” (ob Du diesen Plan tatsächlich realisierst, weiß man nicht 😉 )

Futur II – wenn Du feststellst, planst, vermutest, dass etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird (oder dass etwas in der Vergangenheit vermutlich passiert ist), zum Beispiel :

  • „Ich werde bis zum Ende des Jahres Deutsch gelernt haben.“ (hier steht der Zeitpunkt fest, bis wann die Handlung abgeschlossen sein wird)

Zusammenfassung

  • Das Futur II ist die zweite deutsche Zeitform für die Zukunft (die erste ist das Futur I).
  • Die Zeitform Futur II drückt eine Vermutung aus, dass eine Handlung in der Zukunft (Zeitangabe erforderlich!) abgeschlossen sein wird.
  • Das Futur II verwendet man ebenso, wenn man vermutet, dass etwas in der Vergangenheit passiert ist.
  • Die Zeitform Futur II bildet man mit drei Verben: „werden”, dem Vollverb als Partizip II und dem Hilfsverb „haben” oder „sein”.

Futur II – Übungen

„Futur II“ online üben! Klicke hier für unsere kostenlosen Übungsaufgaben (mit Lösungen). Ohne nervige Registrierung einfach online lernen:

Deutsch online üben

Häufige Fragen zum Thema

Futur II – welche Zeitform ist das?

Das Futur II ist die zweite (neben Futur I) deutsche Zeitform für die Zukunft. Es betrifft Vermutungen, dass etwas bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird.

Wann verwendet man das Futur II?

Immer, wenn eine Handlung vermutlich in der Zukunft abgeschlossen wird, z. B. um zu sagen, dass Du bis Freitag ein Buch gelesen haben wirst. Das Futur II verwendet man auch, wenn man vermutet, dass etwas in der Vergangenheit passiert ist, z. B. Er wird wohl gestolpert sein. (da er verletzt ist).

Wie bildet man einen Satz im Futur II?

Dazu brauchst Du das konjugierte Verb “werden” an zweiter Stelle, ein Vollverb als Partizip II und haben/sein am Satzende. Ein Beispiel: Sie wird bis morgen mein Paket wohl geschickt haben.

Woher weiß man, ob am Ende des Satzes im Futur II „haben” oder „sein” stehen muss?

Drückt das Vollverb eine Bewegung (laufen, gehen etc.) aus, so musst Du das Hilfsverb “sein” benutzen, in allen anderen Fällen ist “haben” zu verwenden.

Wo ist der Unterschied zwischen Futur I und Futur II?

Beide Zeitformen betreffen die Zukunft. Das Futur I ist sozusagen die “typische” Zukunftsform im Deutschen - man stellt einfach fest, dass etwas in der Zukunft getan wird: Ich werde ein Auto kaufen. Das Futur II dagegen betrifft abgeschlossene Handlungen in der Zukunft - hier wird der Zeitpunkt betont, bis wann etwas abgeschlossen sein wird: Bis Freitag werde ich ein Auto gekauft haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar